Das Atrium-Haus


Vorher (Das alte Atrium-Haus)


Nachher (Das Atrium-Haus)

Wohngrundstück
Grundstücksgröße: 40 x 30
Grundstückspreis: 168’696 Simoleons
Grundstücks-Merkmale: Frischluft, Kinderparadies, heimisch

Der zweite Renovatiosauftrag führt die Baumeisters nach Newcrest. Die Familie Henstel ist auf der Suche nach einem grösseren Haus, da sich die Familie bald vergrössern wird. Sie treffen sich vor dem Haus, dass Bob für sie gefunden hat

Bob: “Dieses 70er-Jahre-Haus könnte euer perfektes neues Zuhause werden, aber ihr dürft euch nicht vom Äusseren erschrecken lassen, da gibt es noch viel zu tun”

Yannik: “Siehst du, Theodora, ich wusste, dass Bob das richtige für uns findet. Es ist perfekt für uns”

Theodora: “Perfekt?? Perfekt nennst du das? Das Haus schaut grauenhaft aus! In wenigen Monaten kommt unser Baby auf die Welt und du willst mit mir in eine Bruchbude ziehen?”

Doch Calista beruhigt sie: *Keine Angst, Theodora, wenn wir mit dem Haus fertig sind, wirst du es nicht wiedererkennen. Dann wird es mit dieser Bruchbude nichts mehr gemeinsam haben”.

Yannik: “Na siehst du, es wird alles gut. Das Grundstück ist perfekt. Lasst uns nach drinnen gehen”

Theodora: “Oh Yannik, du hast recht, es wird toll, entschuldige, meine Hormone spielen verrückt…”

Calista: “Schaut, deshalb habe ich mich sofort in dieses Haus verliebt. Mittendrin ist dieses wundervolle Atrium, da könnte man soviel daraus machen…”

Bob: “Ja, muss man auch… Im Moment ist es ja noch katastrophal. Ich bin gespannt auf deine Ideen…”

Yannik denkt sich: “Die Küche ist winzig, das wird Theodora so nicht gefallen. Aber der Blick in das Atrium hat was…”

Bob: “So, nun sind wir im oberen Stockwerk. Hier sieht man runter ins Atrium. Mit Calistas Ideen könnte das etwas Schönes werden…”

Calista betritt mit Julian eines der Zimmer: “Schau Julian, das könnte dein Zimmer werden, was denkst du?”

Julian: “Ähm, ehrlich gesagt mag ich kein Rosa…”

Calista lacht, “das dachte ich mir schon. Das wird natürlich renoviert und ich mache ein richtiges Jungs-Zimmer daraus für dich”

Calista: “Und dieser Raum könnte euer kleines Reich werden, Theodora und Yannik. Nebenan könnten wir euer eigenes Badezimmer einbauen. Was denkt ihr?”

Bob: “Ich denke, hier könnten wir ein grosses Dachfenster einbauen. Ah, du meintest nicht mich?”

Yannik: “Wow, es ist toll. Ich kann es mir richtig gut vorstellen. Endlich mehr Platz für uns zwei”

Calista: “Und hier hätte ich etwas spezielles für dich geplant. Momentan kommt man in diesen Raum nur durch die Garage. Aber wir könnten die Wand durchbrechen und es als Garderobe, Wäscheraum oder Bastelzimmer nutzen. So kann man von der Garage her die schmutzigen Klamotten gleich hier lassen, bevor man ins Wohnzimmer kommt”

Theodora: “Ein Raum, wo ich in Ruhe Wäsche machen kann? Ein Schmutzfang und Bastelzimmer und alles in einem? Das wäre ein absoluter Traum”

“Ich freue mich so und kann es kaum abwarten, wie es fertig aussieht”

Bob: “So, Julian, möchtest du in den Pool springen?”

“In diese Brühe? Nein danke, das stinkt ja grausig”, rümpft Julian die Nase

Calista: “Hier hat Bob eine Überraschung für Yannik geplant, aber was, verraten wir noch nicht”

“Es wird so toll, ich sehe mich schon mit unserem kleinen Mädchen im Garten spielen und Julian wird das auch gut tun, wenn er sich draussen austoben kann”

“Oh, hast du dich gerade versprochen? Es wird ein kleines Mädchen? Wie schön…”

“Ups, ja, das sollte eigentlich noch ein Geheimnis sein. Aber ja, der Ultraschall war eindeutig…”

“Das Wasser ist schön warm, wollt ihr auch die Füsse baden?”

“Hahaha, nein danke”

Yannik: “Ah, schau, da sieht man das offene Atrium. Also ehrlich gesagt, ich kann mir noch nicht recht vorstellen, was Calista da genau vor hat”

Theodora: “Ich auch nicht. Aber ich vertraue ihr. Das Inselhaus haben sie ja so wunderbar hinbekommen, dieses Haus wird sicher auch ein Traum…”

Am nächsten Tag:

Calista: “So, Bob, es geht los. Lass uns das Haus ausräumen. Kannst du bitte beim Atrium anfangen, damit ich die passenden Pflanzen besorgen kann?”

Bob: “Also, dieses Atrium… Ich weiss nicht… Hast du dir das gut überlegt? Wollen wir das nicht besser zubetonieren und dafür die Küche vergrössern?”

Calista: “Nein! Au keinen Fall! Ich weiss genau, was ich damit mache. Schau mal, wie das Sonnenlicht wunderbar reinscheint, das wird toll”

Bob: “Und dann muss ich ein Glasdach da oben montieren?”

Calista: “Nein, es bleibt offen. Da soll man das Wetter beobachten können, ob Regen oder Schnee, eine Oase mitten im Haus”

Bob: “Hmm, ich helfe ihnen aber im Winter dann nicht Schnee schippen hier drinnen, das kannst du dann machen”, flachst Bob

Ein paar Tage später:

Calista: “So, es ist alles draussen. Du kannst loslegen”

Bob: “Yay, cool, losgehts – es ist ABRISSTAG!”

Wochen später:

Bob: “So, meine liebe Ehefrau, ich bin fertig. Nun kannst du mit Einrichten beginnen”

Calista: “Es ist toll geworden. Du hast die Raumaufteilung ganz wunderbar hinbekommen. Die Möbellieferanten sind unterwegs und am Schluss werde ich die Deko anbringen. Du weisst ja, wie ich das liebe”

Und dann ist der grosse Tag gekommen. Die Henstels stehen vor ihrem neu renoviertem Traumhaus

“Ich bin sprachlos! Es ist so schön geworden”, bedankt sich Theodora mit Tränen in den Augen

“Kommt, wir gehen nach drinnen und zeigen euch alles, du musst nicht jetzt schon weinen”, zwinkert Bob ihr zu

“Ach, du weisst ja, die Hormone…”

“Schau Julian, hier kannst du deine Spielsachen deponieren, damit sie nicht ständig im Garten rumliegen”

“Willkommen in  eurem neuen Zuhause”

“Das Wohnzimmer ist toll, klein, aber gemütlich”

“Du hast den Kamin restauriert? Toll, da freue ich mich auf die ersten kühlen Herbsttage”

“So und nun willkommen in eurem Atrium. Ich hoffe es gefällt euch”

Theodora: “Es ist traumhaft geworden, vielen lieben Dank”

“Aber es hat ja gar kein Dach, da schneit es ja rein im Winter”, bemerkt Julian

“Hihi, ja, ihr könnt dann Bob zum Schneeschippen herrufen”, lacht Calista

“Ich danke dir, du hast meiner Frau und auch mir einen riesen Traum erfüllt”

“Weil die Küche nicht so gross ist, habe ich dir hier einen weiteren Arbeitsplatz eingerichtet. Aber natürlich kann man den Tisch zum Beispiel auch als Frühstückstisch benutzen”

“Ich musste die Küche für dich einfach irgendwie vergrössern, ich weiss ja wie gut und gerne du kochst”

“Aber nun lass uns ins Überraschungszimmer gehen”

Unterdessen besichtigt Yannik sein neues Büro, dass er sich so sehr gewünscht hat

Bob baute im Erdgeschoss noch ein kleines Gästebad ein, worüber sich die Henstels sehr freuen

“So und nun, willkommen in deinem Wäsche – Schmutzfang – Bastelzimmer. Habe ich zuviel versprochen?”

“Nein, im Gegenteil, du hast dich selber übertroffen, ich bin einfach überwältigt”, und Theodora wischt sich weitere Tränen aus den Augenwinkeln

“Da die Garage so gross ist, haben wir uns entschlossen, hier die Waschmaschine, sowie eine kleine Garderobe aufzustellen

“Die Werkbank, wie cool”

“Oh wow, diese Garagentüren sind ja cool!”

“Ja, hier hat sich Calista verwirklicht”, lacht Bob, “aber kommt, wir gehen nach oben, es gibt noch viel zu sehen”

“Willkommen in der Galerie des oberen Stockwerks”

“Ohhhh! Ein Aquarium, das habe ich mir schon immer gewünscht”, freut sich Julian wahnsinnig

“Und das beste sieht ihr hier”

“Hier habe ich grosse Fenster eingebaut, damit ihr den schönen Blick in euer Atrium habt oder direkt in den Himmel schauen könnt”

“Es ist ja gar nicht mehr rosa. Cool, mein eigenes Zimmer!”

Bob: “Und hier hast du dein eigenes kleines Bad, direkt unter dem Dach”

“Liebe Theodora, du hast mir ja erzählt, dass du ein kleines Mädchen erwartest. Ich hoffe, ich habe dein Geschmack getroffen”

“Mein Geschmack getroffen? Es ist wunderschön, ich muss schon wieder weinen, vielen, vielen Dank…”

“Auch das kleine Mädchen soll ein Badezimmer haben”

“Und zum Schluss zeigen wir euch euer kleines Reich. Euer Wunsch war ja, ein Rückzugsort für eure Zweisamkeit zu haben. Hoffentlich entspricht das euren Wünschen und Vorstellungen”

“Ich freue mich schon, wenn wir endlich allein sind und Julian im Bett ist. Das Zimmer ist genau, was ich mir gewünscht habe, dass ich dich endlich mal für mich allein habe”, flüstert Yannik Theodora zu

“Darauf freue ich mich auch, aber schau dir das Bad an, das toppt das Schlafzimmer noch. Hier sind wir wirklich ganz für uns…”

“Na, Julian, freust du dich denn auf dein Geschwisterchen?”

“Joah, doch schon, aber ein Junge wäre halt auch cool gewesen. Vielleicht gibt’s ja zwei, ein Junge und ein Mädchen”

“Na prima, dann können wir das Haus gleich nochmal umbauen”, lacht Bob

“So, nun lasst uns aber den Garten anschauen”

“Tadaaa! Hier ist meine Überraschung für dich! Einen Grillplatz, extra für dich!”

“Das ist so toll, ich muss gleich ein paar Würstchen braten, ich bin schon ganz ausgehungert vor lauter Aufregung”

“Mama, darf ich in den Pool springen?”

“Schau doch erstmal noch kurz dort drüben, da habe ich dir eine Spielecke eingerichtet”, zeigt Calista Julian

Julian muss sofort alles ausprobieren

Nachdem der erste Hunger getilgt ist, überredet Julian die Männer zu einem Spiel

Aber es wird ihnen schnell zu heiss und sie springen zur Abkühlung in den Pool

“Der Pool stinkt gar nicht mehr”, stellt Julian beruhigt fest

Unterdessen unterhalten sich Calista und Theodora über die Zukunft.Theodora erzählt von ihren Träumen, ihren Hoffnungen und Wünschen und Calista vertraut ihrer neuen Freundin an, dass auch sie sich eine grosse Familie wünscht. Aber vorerst liegen schon weitere Baupläne auf dem Tisch und eine eigene Familie muss noch ein wenig warten…

Der Tag neigt sich dem Ende zu. Die Henstels freuen sich auf ihre erste Nacht im neuen Heim und Calista und Bob sind froh und dankbar einer weiteren Familie so eine Freude gemacht zu haben

Ein paar Monate später:

“Bob, schau, eine Karte von den Henstels. Ihr kleines Mädchen ist auf die Welt gekommen und im Atrium liegt der erste Schnee”

“Gut, dann kannst du ja jetzt wie versprochen, Schneeschippen gehen und ich schaue mir das kleine Baby an”, lacht Calista

“Nein, nein, das Schneeschippen übernimmst du mal schön selber, du wolltest schliesslich kein Glasdach. Aber ich muss zugeben, es sieht zauberhaft aus…”

Das alte Atrium-Haus
Download: In der Sims 4-Galerie
Hashtags: #nathaliesims #unseresimswelt #nat052970 #renovation #builder #abandoned #shabby #fixerupper #verlassen #altes #atriumhaus #nocc
Origin-ID: Nat052970

Das Atrium-Haus (renoviert)
Download: In der Sims 4-Galerie
Hashtags: #nathaliesims #unseresimswelt #nat052970 #renovation #builder #fixerupper #atriumhaus #nocc #renoviert #noreuploadplease
Origin-ID: Nat052970

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:01: 
:02: 
:03: 
:04: 
:05: 
:06: 
:07: 
:08: 
:09: 
:10: 
:11: 
:12: 
:13: 
:14: 
:15: 
mehr...