Das Inselhaus


Vorher (Verlassenes Inselhaus)

Nachher (Das Inselhaus)

Wohngrundstück
Grundstücksgröße: 30 x 30
Grundstückspreis: 88’278 bzw.126’399 Simoleons
Grundstücks-Merkmale: Abendrot, natürliches Licht, heimisch

Dieses Grundstück wurde für das Projekt #stilgerecht von der Facebook-Gruppe #kreativeoase gebaut und renoviert. Nebst einigen andern Regeln musste ein bestimmter Stil verfolgt werden. Ich entschied mich für den Landhausstil

In Brindleton Bay sprach sich die Geschäftsgründung des Ehepaars Calista und Bob Baumeister schnell rum und schon bald hatten sie die erste Kundschaft. Eine Familie suchte ein Sommerhaus am Strand und fragte Calista und Bob, ob sie für sie ein passendes Grundstück wüssten. Den beiden kam sofort das verlassene Strandhaus auf der Insel beim Leuchtturm in den Sinn. Das würde zwar wunderbar zur Familie passen, aber war furchtbar heruntergekommen. Also genau die richtige Herausforderung für Calista und Bob…

Bob: “Hier sind wir nun. Puuuhh, als ich das Inselhaus das letzte Mal sah, schien es noch nicht ganz so heruntergekommen. Meinst du, wir schaffen es, daraus ein schönes Strandhaus für die Familie Sommer zu zaubern?”

Calista: “Ich bin jetzt ehrlich gesagt auch etwas erschrocken. Ich hoffe, wir haben Familie Sommer nicht zuviel versprochen.”

Bob: “Das hoffe ich auch nicht, komm, wir schauen es uns mal von innen an.”

“Oh, wow, das ist der Eingang. Offensichtlich war schon ewig niemand mehr hier, da liegt ja Post von mehreren Monaten…”

“Die Küche schaut nicht besser aus”

“Schau mal die alten Möbel, Bob. Ob ich die vielleicht restaurieren und wiederverwenden könnte?”

“Huch, das Bad ist ja der Brüller. Die Fliesen sind ja der Wahnsinn. Die können wir sicher mal wiederverwenden, wenn du die vorsichtig herausspitzst Bob”

“Ja klar… Du sammelst ja alles, was dir über den Weg läuft. Ich erinnere dich, dass unsere Scheune rappelvoll ist”

Bob: “Oh, ein Freiluftschlafzimmer. Ich geh’ mal auf den Balkon raus?”

Calista: “Untersteh’ dich, der hält doch nie und nimmer. Den würde ich am liebsten abreissen, so marode wie der ausschaut. Wir schauen uns das nachher mal von aussen an, aber zuerst gehen wir nach unten”

Bob: “Das ist ein zweites Wohnzimmer. Hier könnte man vielleicht einige Wände abreissen”

“Ja ich weiss, Bob, du freust dich auf den Abrisstag”

Bob: “Das Kinderzimmer ist auch nicht gerade wohnlich”

Calista: “Nein, wirklich nicht, vor allem die kleinen Fenster sind furchtbar für ein Kinderzimmer. Das müssen wir ändern”

Calista: “Na ja, das Elternschlafzimmer sieht auch nicht besser aus”

Bob: “Dieses Schwein willst du sicher auch behalten, Calista, nicht?”

“Ha ha, Calista schau mal, hier wurde wohl mit dem Gartenschlauch geduscht”

“Oje, der Balkon ist total hinüber, dabei wäre die Aussicht einfach ein Traum”

Bob: “Wow, ich bin hin und her gerissen, das ist eine echte Herausforderung, was meinst du?”

Calista: “Ich muss gestehen, es reizt mich sehr und ich habe da schon einige Ideen und sehe schon vor mir, wie wunderschön es werden könnte. Aber lass uns mal noch den Garten anschauen.”

Calista: “Ach schau, das ist der marode Balkon. Da lasse ich mir noch was einfallen”

Bob: “Also, was meinst du? Sollen wir den Auftrag annehmen?”

Calista: “Ich bin dafür. Hier könnte wirklich ein kleines Paradies entstehen. Aber erstmal müsste alles raus. Einiges kann wiederverwendet werden, aber vieles muss auf den Sperrmüll”

Bob: “Du sprichst von Sperrmüll, Calista? Tatsächlich? Du willst nicht alles in unserem Schuppen lagern, nach dem Motto, das könnte man mal noch brauchen”, neckt Bob seine Frau

Am Abend:
Bob: “So, das sind die letzten Möbel. Jetzt ist das Haus leer. Morgen können wir mit der Renovierung anfangen. Ich freue mich schon auf Tag 1. Du weisst was ich meine”

“Haha, ja Bob, ich weiss, du liebst Tag 1 der Renovierung”

Am anderen Morgen:
“Was ist heute für ein Tag, Calista”

“Heute ist dein Lieblingstag, Bob – Es ist Abrisstag!”

Einige Tage später:
Calista: “Wow, das Haus ist ja nicht wiederzuerkennen”

“Ja, nicht wahr? Ich habe einige Wände rausgerissen, das hat total Spass gemacht. Ausserdem habe ich die Zimmer bereits in den von dir gewünschten Farben gestrichen. Du kannst du jetzt mit dem Einrichten loslegen, ich habe noch im Garten zu tun”

Calista schleppte Möbel um Möbel an und richtete das Haus liebevoll ein. Hier noch eine Vase, da eine Kerze, und am Abend war sie zwar total erschöpft, aber auch richtig zufrieden. Sie setzte sich auf den fertigen Balkon und genoss die Abendsonne

Am nächsten Morgen waren sie schon wieder zeitig beim Inselhaus. Calista konnte es kaum erwarten, Bob das fertig eingerichtete Haus zu zeigen

“Komm, lass uns hochgehen. Ich bin so gespannt, wie es dir gefällt”

“Schau, hier ist der Eingangsbereich”

“Wow, Calista, der ist ja nicht mehr wiederzuerkennen!”

“Warte erst, bis du die Küche siehst”

“Et voilà”

“Calista, du hast dich selber übertroffen, es ist ein Traum, und das Wohnzimmer erst”

“Kannst du dich noch an das kleine Schlafzimmer mit dem maroden Balkon erinnern? Ich habe daraus ein helles Esszimmer gemacht. Einen Balkon braucht es hier nicht mehr”

“Das ist das neu geflieste Bad. Hier hast du mir ja eine Wand verschoben und dahinter konnte ich wunderbar eine Dusche und die Waschmaschine einbauen”

“Die Schrankwand habe ich so gedreht, dass sie nicht mehr vom Esszimmer zugänglich ist, sondern von hier aus”

“Das ist eine tolle Idee, komm doch mal rein, schauen wir uns den Schrank von innen an”, zwinkert Bob Calista zu

“Erstaunlich, was ein neues, weisses Geländer bewirkt, Bob”

“Das stimmt, aber auch dank deiner Deko, Calista”

“So, hier sind wir im unteren Stockwerk. Auch hier hast du mir ja eine Wand rausgerissen. Dadurch entstand ein kleines Büro für die Familie”

“Ein zweites Wohnzimmer mit Kamin und Fernseher. Ich könnte mich nicht entscheiden, wo ich lieber wäre, hier oder oben”

“Ausser während der Fussball-WM, dann wärst du permanent hier unten”, neckt Calista Bob

“Das neue Bad, auch ganz im gewünschten Landhausstil gehalten”

“Und nun kommen wir ins Kinderzimmer. Familie Sommer hat ja zwei Kinder, ein Junge und ein Mädchen”

“Hier werden sich sicher beide wohl fühlen”

“So, der letzte Raum ist das Elternschlafzimmer. Wie gefällt es dir?”

“Ich bin so stolz auf dich. Ganz ehrlich? Ich hätte am Anfang nicht gedacht, dass wir das so gut hinbekommen. Die Familie Sommer wird begeistert sein”

Bob: “Nun zeige ich dir aber noch, woran ich gestern noch gearbeitet habe”

“Du kannst dich doch sicher noch an die alte Eisentreppe zum Hauseingang und die wurmstichigen Holzspfeiler erinnern. Irgendwie fand ich es schade, dies alles wegzuwerfen und so kam ich auf die Idee, daraus ein Baumhaus für die Kinder zu bauen”

“Na, was sagst du? Hier oben können sie doch ihre Fantasie spielen lassen und die spannendsten Räubergeschichten ausleben, nicht?”

“Doch Bob, das hast du ganz toll gemacht. Sie werden sicher begeistert sein, aber komm jetzt wieder runter, mir wird schon Angst und Bange, wenn du da oben rumturnst”

“Schau, ich liess die alte Mauer stehen und pflanzte ein paar Kräuter davor. Die sind so wunderbar geschützt vom Wind. Den Pool habe ich gereinigt und diese kleinen Düsen hingebaut. Den Sprungturm mit Wasserfall stand noch in unserem Lager und ich fand, der passt doch gut hierhin, nicht?”

“Na siehst du, du ärgerst dich immer über meinen Sammler-Drang und jetzt bist du selber mal in der Scheune fündig geworden und froh darum”, zieht Calista ihren Mann auf

“Aha, hier hast du also das Gartenwerkzeug versteckt. Gute Idee!”

“Hier wird die Familie sicher viele schöne Stunden verbringen. Ich bin fast ein wenig neidisch”

“Schau Calista, hier ist die alte Bank vom Balkon. Ich fand, die passt doch wunderbar unter die Birke”

“Ja, das ist ja ein richtig romantisches Plätzchen, das ist ja ganz was Neues für dich Bob”, zwinkert Calista

“He he, was unterstellst du mir? Ich liess mich vom Haus eben inspirieren. Das ganze Haus ist ja irgendwie romantisch. Meine Muskelkraft und dein Auge für das Schöne, haben wirklich ein Traumhaus für die Sommers gezaubert”

“So, jetzt habe ich mir den Sprung ins kühle Nass aber redlich verdient!”

“Ja, das hast du Bob, aber mach keine Überschwemmung!”

“Eine strenge aber schöne Woche geht zu Ende. Was ist dein Fazit zu diesem Umbau, Calista?”

“Ich fand es ein wundervolles Projekt. Ich hätte nicht gedacht, dass wir das so toll hinbekommen. Die Sommers werden verzaubert sein. Schade eigentlich, dass es schon vorbei ist”

“Das trifft sich gut. Ich habe nämlich bereits eine neue Anfrage bekommen. Ein Ehepaar aus New Crest sucht ein neues Haus und ich hätte da schon so eine Idee…”

Verlassenes Inselhaus:
Download: In der Sims 4-Galerie
Hashtags: #nathaliesims #unseresimswelt #nat052970 #renovation #builder #abandoned #shabby #fixerupper #verlassenes #strandhaus #nocc
Origin-ID: Nat052970

Das Inselhaus:
Download: In der Sims 4-Galerie
Hashtags: #stilgerecht KreativeOase #nathaliesims #unseresimswelt #nat052970 #inselhaus #brindletonbay #nocc #fixerupper #renoviert #noreuploadplease
Origin-ID: Nat052970

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:01: 
:02: 
:03: 
:04: 
:05: 
:06: 
:07: 
:08: 
:09: 
:10: 
:11: 
:12: 
:13: 
:14: 
:15: 
mehr...