Bachelor-Challenge | Tag 9 – Speed-Dating

00-titelbild

Tanya hat schlecht geschlafen und ihre Laune hebt sich nicht gerade, als sie die Toilette benutzen will. Bääähhh! Ist das ecklig! Da muss ein Handwerker her!
01

“Hallo? Ist da der Handwerker? Unsere Toilette ist verstopft! Können Sie sofort kommen?”
02

So, das wäre geklärt. Jetzt brauche ich etwas Süsses. Eine Schoko-Erdbeere, hmmmm…
03

Huch! Was ist denn das für ein furchtbares Geräusch? Kann man denn nicht einmal in Ruhe eine Erdbeere essen?
04

Oh nein! Die Jukebox ist auch noch defekt! Wie gut, dass der Handwerker schon im Haus ist
05

Da kommt er schon. Auch Samira ist verärgert, denn solche Toiletten-Schweinereien ist sie sich nicht gewohnt!
06

Der Handwerker nimmt sich der Elektronik der Jukebox sofort an
07

Als er fertig ist, sieht er erst, wo er da gelandet ist
08

“Hi! Ich bin Antonio. Ich bin der Handwerker. Ihr habt es ja schön hier! Der Bachelor ist zu beneiden…”
09

Ich bin im Paradies gelandet…
10

Schau dir diese belle ragazze an, Antonio! Mama Mia!
11

Sebastian reinigt unterdessen das Waschbecken. Man muss ja nicht gleich einen Handwerker rufen, nur weil etwas schmutzig ist, ärgert er sich
12

Sogleich teilt er dem Handwerker mit, dass seine Dienste nicht länger benötigt werden.
13

“Hier, ein Trinkgeld. Wir brauchen Sie nicht länger, Sie können dann wieder gehen, danke”
14

Was war denn das für ein Typ? Setzt sich gleich an die Bar und quatscht mit den Mädchen, als wäre er hier zu Hause. Geht’s noch?
15

“Guten Morgen, jetzt, wo der Handwerker endlich wieder weg ist, kann ich euch erzählen, was wir heute machen. Wir fahren in die Villa Wellness und wir werden den ganzen Tag Zeit haben für Wellness, baden und Speed-Dates”
16

Wow! Hier lässt es sich aushalten. Die Mädchen erkundigen sich gleich an der Empfangstheke, nach Massageterminen, Yogastunden und dem Mittagsmenü
17

“Hi Stefanie, ich würde gerne das erste Date mit dir verbringen”. “Oh, ich habe aber gleich eine Massage gebucht”
18

Und so begleitet Sebastian Stefanie zu ihrem Massagetermin. Wie gerne würde er den Masseur jetzt rausschicken und dessen Stelle einnehmen…
19

Endlich ist sie fertig. Sebastian kam es wie eine Ewigkeit vor, zuschauen zu müssen, wie der Masseur das Öl auf Stefanies Körper verteilte
20

“Danke schön, das war herrlich”, schnurrt Stefanie Sebastian zufrieden ins Ohr
21

“Darf ich mich vielleicht revanchieren?”
22

Und gesagt, getan: Stefanie massiert Sebastian und sogleich ist er wieder besänftigt und sein Eifersuchtsanflug wie weggeblasen
23

Sebastian bedankt sich auf seine Art für die Massage
24

Zusammen sind sie zum Schwimmbad hinunter gegangen und Sebastian flüstert Stefanie ins Ohr, dass er gut eine Abkühlung gebrauchen könnte, nach dieser Massage
25

Sie schäkern noch eine Weile im Schwimmbad herum
26

Unterdessen übt sich Carola draussen im Park in Yoga
27

“Aha, hier bist du! Was machst du denn da?”
28

“Ich mache Yoga, sag nur, das kennst du nicht?”
29

“Dann kannst du gleich mitmachen!”
30

Und so versucht Sebastian sich zu konzentrieren
31

und die Baumposition einzunehmen, aber sein Gleichgewicht lässt ihn im Stich
34

Nach dem Yoga-Versuch, setzen sie sich auf die nahe Parkbank
35

Die Stelle ist so romantisch und die beiden schauen sich tief in die Augen
36

Sebastian küsst Carola zärtlich
37

Er ist total gerne mit ihr zusammen und hält sie noch eine Weile im Arm, bis er zum nächsten Date aufbricht
38

Im Restaurant trifft er Tanya, sie beschliessen zusammen in den Whirlpool zu gehen
39

Tanya zieht Sebastian auf: “Na? Mit wie vielen Mädchen hast du heute schon rumgeplänkelt?”
40

“Pass auf was du sagst”, warnt er sie lachend, “sonst…”
41

Und er fängt an sie zu kitzeln, bis sie nach Luft schnappt
42

“Hör auf, ich kann nicht mehr!”, japst sie
43

“Puh, jetzt ist mir heiss”
44

Die beiden verstehen sich ohne Worte
45

Sie verbindet etwas ganz besonderes
46

Sebastian nimmt Tanya mit nach draussen und sie küssen sich zum ersten mal. Tanya ist ganz perplex, das hätte sie jetzt nicht erwartet
47

Danke, für dieses wunderschöne Date
48

Drinnen sitzen Samira, Carola und Larissa. Carola erzählt gerade lang und breit jedes Detail ihres Dates von vorhin
49

Sie erzählt und erzählt, und merkt gar nicht, dass Samira vor Langeweile eingeschlafen ist
50

Da kommt Sebastian herbei: “Gut, dass du kommst, uns schlafen schon die Füsse ein…”
51

Sebstian geht mit Larissa in den Garten zum Pool
52

“Du bist im Mondlicht noch schöner aus als bei Tag”, schmeichelt er ihr
53

Zärtlich zieht er sie an sich und küsst sie
54

“Es ist niemand da, wir könnten nackt baden”, flüstert er ihr ins Ohr
55

Sie kichert verlegen
56

Die Luft wird kühl und sie beschliessen, in den warmen Whirlpool rüber zu gehen
57

und machen dort weiter, wo sie aufgehört hatten
58

Sie haben alles um sich herum vergessen und merken nicht mal, dass Samira in den Whirlpool steigt
59

“Ho ho, bei euch geht’s ja richtig zur Sache!”, zieht sie die beiden auf
60

Larissa räumt verlegen das Feld
61

Auch Sebastian ist ziemlich verlegen. Ihm ist es unangenehm, dass die Mädchen merken könnten, dass er schon einige (eigentlich alle) geküsst hat
62

“Es, ähm, ist nicht so, wie es aussieht…”
63

“Es ist schon recht kühl geworden. Wollen wir zusammen in die Sauna gehen?”
64

Puh, es ist ganz schön heiss hier drinnen. Nicht nur, wegen der Hitze…
65

Sebastian hätte einige Ideen, was sie in der Sauna zusammen tun könnten, aber das lassen die Spielregeln der Regie nicht zu
66

und so schauen sie sich stattdessen tief in die Augen
67

Es wird ihnen zu heiss und sie verlassen die Sauna. Sebastians grösster Wunsch wäre, mit Samira rumzuschmusen oder in einem Busch zu techteln, aber das ist ihm nicht möglich. Stattdessen küsst er sie zärtlich
68

Zwischen den beiden knistert es heftig
69

Aber es ist Zeit nach Hause zu gehen… “Tschüss, bis morgen, und denk an mich, bei der Nacht der Rosen…”
70

Es folgt: Tag 10 – Nacht der Rosen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:01: 
:02: 
:03: 
:04: 
:05: 
:06: 
:07: 
:08: 
:09: 
:10: 
:11: 
:12: 
:13: 
:14: 
:15: 
mehr...