Maria und Josef unterwegs (Teil 1)

Maria und Josef sind schon seit Tagen unterwegs . Sie müssen nach Bethlehem zur Volkszählung. Für Maria, die hochschwanger ist, ist die Reise sehr anstrengend. Zusätzlich strampelt der Kleine noch wild in Marias Bauch: “Fühl mal Josef”, fordert sie ihren Verlobten liebevoll auf

“Komm, wir setzen uns ein Weilchen hin. Du musst müde sein”

“Ja, ich bin müde, und mir zieht es so im Kreuz. Magst du mich vielleicht etwas massieren?”

Zärtlich massiert Josef Marias verspannte Schultern

“Ist es besser?” “Ja, viel besser, danke mein Lieber”

Aber plötzlich spürt sie starke Krämpfe und sie verzieht schmerzvoll das Gesicht
“Josef, ich glaube, es dauert nicht mehr lange”, teilt sie ihm ängstlich mit, “wir sollten dringend eine Unterkunft für die Nacht finden”

Aber die Herbergen sind alle voll und in Maria steigt immer grössere Verzweiflung auf. “Wo sollen wir bloss hin? Mein Baby kommt bald, ich spüre es”

Plötzlich stehen sie vor einem alten Stall. Nur ein einsamer Esel steht darin. “Komm Maria, lass und da etwas ausruhen und Schutz vor der Dunkelheit suchen” Und so bricht eine sternenklare Nacht an – Aber ein Stern am Himmelszelt leuchtet besonders klar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:01: 
:02: 
:03: 
:04: 
:05: 
:06: 
:07: 
:08: 
:09: 
:10: 
:11: 
:12: 
:13: 
:14: 
:15: 
mehr...